Liebe Interessierte an der Wiener Küche!

Ich esse und koche gern, auch das gehört für mich zu meiner Berufung als Gastgeberin. Deswegen bin ich, so oft ich kann, auf der Suche nach neuen Lokalen und neuen kulinarischen Trends – oder genieße das Essen und die guten Tropfen in altbewährten Lieblingslokalen.

Gerade auf dem und um den Naschmarkt hat sich eine vielfältige Landschaft des Essen und Trinkens  entwickelt:  eine internationale Mischung aus heimischem Bauernmarkt, orientalischer Feinkost und ostasiatischer Exotik. Der Essighändler bietet seine Delikatessen neben dem Kebabstand, die urigen „Beisln“ und traditionellen Gasthäuser teilen die Nachbarschaft mit Sushibars und authentisch chinesischen Lokalen. Es ist eine wahre Freude, hier Düfte und Farben, Gerüche und Geschmäcker auf sich wirken zu lassen.

Die Wiener Küche hat vier gastronomische Säulen: Kaffeehaus, Beisl, Heuriger und Würstelstand. Entdecken Sie diese in Ihrer Vielfalt, gehen Sie auf Erkundungsreise zu Einspänner, Palatschinken, Gspritztem und Waldviertler – lernen Sie Wienerisch beim Essen!

Viel Freude dabei, auf Ihr Wohl und Mahlzeit!

Barbara Ludwig

concierge@hotelbeethoven.at 

 

Bei Direktbuchungen erhält jeder Gast ein Gratisgetränk in unserer Bar in der Lobby. Wenn Sie öfter wiederkommen, stellen wir Ihnen gerne Ihren persönlichen Treuepass (Beethoven Friends) aus.

Justizcafé

In der Kantine im Justizpalast kann man mit wunderbarem Blick über Wien zu Kantinenpreisen essen (Selbstbedienung, täglich wechselnde Menüs), ab 7.30 morgens Kaffee trinken, Kuchen naschen oder auf der Terrasse einen prickelnden Prosecco oder G´spritzten genießen.

Ein Lift bringt die Gäste aus der beeindruckenden Halle in wenigen Sekunden ins Dachgeschoß.

Schmerlingplatz 10, 1010 Wien

 

Ludwig van

Balance zwischen Klassik und Moderne

Das denkmalgeschützte Haus in Mariahilf, ist einer der wenigen Orte, an dem tatsächlich gesichert ist, dass Ludwig van Beethoven eine Hofwohnung bewohnte. Beethoven arbeitete hier unter anderem an der Missa solemnis, an seiner 9. Sinfonie und an der Klaviersonate c-Moll op. 111. Beherbergte das Haus ursprünglich eine Schlosserei, wurde es schon vor fast 30 Jahren in ein Wiener Gasthaus umgewandelt. Oliver Jauk, Kulturmanager mit gastronomischer Vergangenheit, hat dieses nun wieder entdeckt und den wunderschönen Räumlichkeiten neues Leben eingehaucht. Mit dem Ludwig van verwirklicht er nun seine Vorstellung eines modernen Wiener Gasthauses.

Eine moderne Interpretation der österreichischen Küche, kombiniert mit den Aromen der Welt ist uns ein Anliegen. Wir wollen allerdings weite Teile ihres Repertoires ungewohnt deuten und manches von Grund auf neu komponieren. So gelingt es uns jeden Abend die Gäste zu verblüffen, verwöhnen und glücklich zu machen – immer den Grundpfeilern unserer Küche folgend: Ehrlichkeit, Können und Leidenschaft sowie dem kompromisslosen Bekenntnis zur österreichischen Tradition und höchster Qualität.
 

Laimgrubengasse 22, 1060 Wien

Bildrechte: © Sven Fargo 2016

Nautilus

Mediterranes Fischrestaurant auf dem Naschmarkt, spezialisiert auf frischeste Meeresfische aus Wildfang.

Zu Mittag gibt es köstliche und preiswerte Menüs, am Abend laden das Restaurant und die köstlichen Getränke zum Verweilen ein.

Naschmarkt 673, vis-à-vis Linke Wienzeile 18, 1040 Wien

Szigeti Sektcomptoir

„Ich trinke Sekt,
wenn ich glücklich bin und wenn ich traurig bin.
Manchmal trinke ich, wenn ich allein bin,
in Gesellschaft geht es gar nicht ohne.
Wenn ich keinen Hunger habe,
mache ich mir mit ihm Appetit,
und wenn ich hungrig bin,
lasse ich ihn mir schmecken.
Sonst aber trinke ich ihn selten –
außer wenn ich durstig bin."
M.B.

Die von Michael Blaha mit viel Liebe und Hingabe zum Gast geführte Sektbar ist einen Besuch wert.

Nach einem Einkauf am Naschmarkt oder einfach zum Erfrischen lohnt sich ein Besuch in familiärer Atmosphäre. Eine Besonderheit: Selbst mitgebrachte Jausen können dank bereitgestelltem Besteck und Tellern verzehrt werden. Keine Sorge, wer keine Jause mitgebracht hat: Es gibt immer Oliven und Kartoffelchips.

Im Geschäft nebenan werden ausgewählte Geschenke und feine Dinge angeboten, ideal als Mitbringsel.

Übers Jahr gibt es spezielle Veranstaltungen: Sekt & Austern, Sekt& Schinken, Frizzante & Frühling, Sekt & Maroni, Champagner, Bier & Weißwurst, Sekt & Fisch, Sekt & Sommer, Schleifmühlgassen Sommerfest, Wiedner Festwochen.

Schleifmühlgasse 19, 1040 Wien

Zum Schwarzen Kameel

Ein wahres Juwel! Eine perfekte Mischung aus Bar, Restaurant, Weinkeller, Delikatessenladen, und natürlich gibt es hier die besten Steh-Brötchen der Stadt, auch zum Mitnehmen!

Feinste Weine, großer Schanigarten. Gegründet 1618, ursprünglich ein Gewürzladen und Weingeschäft, entwickelte sich das einzigartige Lokal mit seinem beeindruckenden Jugendstil-Interieur zu einem Genussort der feinsten Art.

Bognergasse 5, 1010 Wien

Palmenhaus

Hier vereint sich Wiens imperialer Charme mit aktuellem Szene-Flair. Das sehenswerte Jugendstilbauwerk zählt zu den schönsten Kaffeehäusern Wiens und bietet auch eine gute Küche sowie großartige Cocktails.

Einfach wunderschön. Das Palmenhaus gehört zweifellos zu den schönsten Stahl-Glaskonstruktionen seiner Zeit und wurde einst vom Kaiser zur Entspannung und Unterhaltung genutzt. Heute ist es zu einer Institution für Wiener und Wienbesucher geworden.

Das Palmenhaus schmiegt sich an einen Seitentrakt der Hofburg und von der herrlichen Terrasse blickt man direkt in den Burggarten. Bei schönem Wetter sind die Plätze auf der Sonnenterrasse heiß begehrt. Im Inneren des ehemaligen Gewächshauses genießt man zwischen exotischen Pflanzen Kaffee und hausgemachte Mehlspeisen, aber auch die Küche und die Weinkarte können sich sehen lassen.

Abends gibt es feine Cocktails und die freitägliche DJ-Line bringt vorwiegend Electronica, Marke "entspannte Grooves".

Burggarten 1, 1010 Wien

Bildrechte: Palmenhaus im Burggarten©WienTourismus Karl Thomas

Bitzinger Würstelstand bei der Albertina

Dieser Wiener Würstelstand, in Anspielung auf seinen großen Nachbarn, das berühmte Hotel, oft auch als das „kleine Sacher" bezeichnet, gehört zu Wien wie das Riesenrad oder der Stephansdom.

Hier kann man gleichsam die Essenz der Wiener Wurstküche verkosten und dazu kühle Tropfen von herzhaftem Bier bis zu feinem Champagner schlürfen.

Hier steht der Bankdirektor Schulter an Schulter mit Studenten, Opernbesucher tunken ihre „Käsekrainer“ in „Kremser Senf“ und parlieren mit den Zeitungskolporteuren, Nachtschwärmer treffen Frühaufsteher…

Augustinerstraße 1, 1010 Wien

Bildrechte: Bitzingers Würstelstand bei der Albertina @ WienTourismus/Peter Rigaud

Alt Wien Kaffee

Betritt man die wenige Schritte vom Naschmarkt entfernte Kaffeerösterei, wird man sofort von faszinierenden Düften in den Bann gezogen.

Mit verschiedenen sortenreinen Lagenkaffees und unterschiedlichen Mischungen verwöhnt die Kaffeerösterei Alt Wien die Gaumen von KaffeegenießerInnen.

Täglich wird hier frisch geröstet. An der Bar kann das Ergebnis verkostet werden.

Schleifmühlgasse 23, 1040 Wien

Leschanz - Wiener Schokolade König

Mit dem Schokoladekönig findet ein besonderer Ort österreichischer Tradition seinen Fortbestand.

Öffnen Sie das Tor zu einem Reich voll süßer Magie!

Tauchen Sie ein in die Welt von handgefertigten, auserlesenen Kostbarkeiten und finden Sie eine große Auswahl von köstlichen Mitbringsel für Ihre Lieben zu Hause!

Freisingergasse 1, 1010 Wien

Café Amacord

Ecke Rechte Wienzeile und Schleifmühlgasse befindet sich eine Institution, das Amacord.

Dieses Lokal ist mehr als eine gastronomische Einrichtung, das Amacord ist ein zweites Wohnzimmer mit Weltflair.

Seit 25 Jahren bekannt für seinen besonderen Charme und die ausgezeichnete Küche, runden die große vielfältige Frühstückskarte, österreichische und mediterrane Speisen sowie eine sehr gut sortierte Weinkarte das Glück ab.

Internationale Zeitungen, Zeitschriften und für Verspielte eine feine Auswahl an Brettspielen sowie eine sorgfältige Musikmischung aus Blues, Jazz und Weltmusik machen das Amacord zu dem, was es ist.

Rechte Wienzeile 15, 1040 Wien