Last Minute Geburtstagsgeschenk

Wien Liebhaber Willkommen.

Wien Liebhaber Willkommen.

Wien Liebhaber Willkommen.

Wien-Liebhaber Willkommen

Das ****Hotel liegt eingebettet in Kultur & Kulinarik am multikulturellen Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor des Theaters an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Musikverein, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und Einkaufsstraßen.

Das Beethoven ist ein familiengeführtes Boutiquehotel mit 47 Zimmern, das sind 90 Betten insgesamt.

Im Frühstücksraum finden maximal 40 Personen Platz, in unseren neuen Bar Lvdwig in der Lobby haben wir 32 Sitzplätze.

Wir legen immer großen Wert auf Hygiene und Sauberkeit, jetzt momentan haben wir das Augenmerk darauf noch verstärkt. Jedes der Zimmer wird mit einem frischen Putz Set gereinigt und mehrmals am Tag desinfizieren wir alle Oberflächen, die oft berührt werden.

Beethoven Vienna  Best Price Guarantee

tripadvisor travellers choice 2017

Liebe Gäste!

Aufgrund der aktuellen Corona Krise, haben wir beschlossen ab 18. März 2020 unser Hotel für mindestens 1 Monat zu schließen. Wir sind selbstverständlich immer per Mail erreichbar und stehen für alle Fragen zur Verfügung.
Auch rufen wir selbstverständlich gerne zurück!

Bereits getätigte Reservierungen ohne Vorauszahlung werden von uns automatisch bis 15. April storniert, Reservierungen mit Vorauszahlung können entweder umgebucht werden, als Gutschein eingelöst werden oder Sie erhalten das Geld retour.

Wir hoffen, dass sich die Lage bald wieder  entspannt und wir uns so rasch wie möglich in guter Gesundheit und frohen Mutes wiedersehen.

In der Zwischenzeit senden wir herzliche Grüße aus dem Beethoven


Barbara Ludwig & das Beethoven Team

KLAVIERÜBEN 24/7 am BÖSENDORFER IM BEETHOVEN

Das Hotel Beethoven trägt die Musik schon in seinem Namen. Die Besitzerin Barbara Ludwig sollte in den Träumen Ihrer Mutter eigentlich Konzertpianistin werden, doch sie hat sich den Traum eines Wiener Boutiquehotels mit 47 unterschiedlichen Zimmern erfüllt. Die Liebe zum Klavier begleitet sie bis heute. Neben dem Bösendorfer Salon Flügel  ihrer Mutter in der Papageno Lounge  gibt es jetzt brandneu ein Bösendorfer Pianino – die Bösendorfer Grand Upright 120 Silent Edition – in Zimmer 506.

Das hochwertige elektronische Klavier entspricht vom „look and feel" einem richtigen Klavier. Haptik, Tastenanschlag und vor allem der Ton mit allem seinen Nuancen entspricht dem vertrauten Bösendorfer-Klang. Die langen Tasten des Instruments sorgen für ein optimales Handling und lassen Pianisten alle Freiheiten in der Artikulation. Und das Highlight kommt erst: Es kann zu jeder Tages- und Nachtzeit im Hotel gespielt werden, das Abhören erfolgt auf hochwertigen Kopfhörern. Dazu kommt die Möglichkeit, das Spiel mittels USB-Stick aufnehmen zu können. Für Pianisten, Musiklieber und Künstler auf Wienreise, sie können sich im Hotel Beethoven uneingeschränkt ihrer Leidenschaft widmen. Selbst Beethoven wäre neidisch geworden, denn er musste im Laufe seiner Wiener Lebensjahre knapp 60mal umziehen, weil die Nachbarn unter der Lautstärke seiner Musik litten. Bei uns wird Ihnen das sicher nicht passieren.

Zu finden ist der neue Schatz in Zimmer 506, gewidmet Hedy Lamarr, einem österreichischem Hollywoodstar, die auch als Kind Klavierunterricht bekam.

Die Tagesmiete für das Klavier beträgt fix 36,00 Euro inklusive Steuern, der Preis für das Salon Zimmer  (38m²)  ist tagesaktuell verschieden ab 138,00 Euro. Kopfhörer bekommen Sie an der Rezeption. Untertags von 11.00 bis 18.00 können Pianisten zusätzlich am Bösendorfer Salon Flügel in der Papageno Lounge spielen.

Das Hotel Beethoven ist ein Hotel für Kultur- und Musikliebhaber, es liegt direkt neben dem Theater an der Wien, der Oper, dem Musikverein und auch das Konzerthaus sind nur wenige Minuten entfernt. Hier werden Geschichten zur Umgebung und ihrer Historie, dem Wesen der Stadt, erzählt. Jeder Stock ist einem bestimmten Thema gewidmet und macht den Wienbezug mit prägenden Persönlichkeiten erlebbar.

Neueröffnung und Uraufführung

LVDWIG – die Wiener Bar am Naschmarkt.

Mitte Jänner 2020 eröffnete ein neues Zentrum für Connaisseurs, Design-Affine, Individualisten, Hedonisten und Menschen, die das Leben lieben: DIE WIENER BAR – DAS LVDWIG.

Mit dem Architekten Gregor Eichinger und dem internationalen Culinary-Designer Ido Garini begehen die Gastronomen Barbara Ludwig und Paul Rittenauer eine Hommage an die traditionelle Barkultur, verbunden mit zeitgeistigem Design.

Der Naschmarkt war seit jeher ein Drehkreuz exotisch kulinarischer Genüsse verbunden mit traditioneller Bodenständigkeit und Lokalkolorite. Ein Leitbild für die Entwicklung des „LVDWIG“. Das Wiener Kaffeehaus war in seiner Tradition und Funktion, vor allem im Biedermeier, fast gleichzusetzen mit einer amerikanischen „Speakeasy-Bar“ – diesen Gedanken greift das LVDWIG auf. Es ist eine Bar von Wienern für Wiener und bricht auch noch mit einem wesentlichen Vorurteil. Das LVDWIG befindet sich im Gebäude des Boutique-Hotels „Beethoven“ gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien. Mit eigenem Eingang und einer klaren Ausrichtung lässt sich das LVDWIG jedoch nicht in die gelernten Kategorien der Hotelbars eingliedern. Die Unternehmerin Barbara Ludwig, die das „Beethoven“ seit 2009 führt, zur Idee: „Für mich war das Beethoven Jubiläumsjahr 2020 sowie das kommende 10-jährige Jubiläum des Hotel Beethoven ein Impuls, etwas komplett Neues zu installieren – etwas, das dem Wesen des Hauses und der Umgebung entspricht – das LVDWIG war das Ziel einer langen Ideenreise.“

Mitarbeiter des Jahres 2019

Aus dem fernen Sri Lanka ist unser Mitarbeiter des Jahres 2019, Herr Venura, in sein geliebtes neues Zuhause nach Wien gekommen.

1) Herr Venura, wie sind Sie ins Hotel Beethoven gekommen?
Begonnen hab ich vor zehn Jahren als Nachtportier für zwei Nächte pro Woche. Ein Jahr später war es dann Vollzeit und 2015 ging es dann zum Frühdienst an die Rezeption.
2) Was lieben Sie im Hotel Beethoven?
Dass es ein familiengeführtes Hotel ist, die Familie Ludwig ist großartig. Man kann sich kurz mit Frau Ludwig absprechen und ganz rasch und flexibel Lösungen für die Gäste finden. Der Teamspirit ist ein großer Pluspunkt im Hotel. Wir verstehen uns ausgezeichnet und gehen auch nach der Arbeit mal gemeinsam weg. Bei der Entscheidung für neue Teammitglieder werden wir auch aktiv in den Prozess miteinbezogen. Und durch den Frühdienst habe ich auch noch genug Zeit für meine Familie und meine kleine Tochter.
Das Konzept des Hotels ist sehr gut und ich mag die gehobene Kategorie und die Größe. Man fühlt sich so persönlich aufgehoben, nicht wie in einem Kettenhotel.
3) Was lieben Sie an Wien?
2000 bin ich von Sri Lanka nach Wien gekommen. Wien liebe ich einfach. Die Stadt ist so ruhig wie ein Tempel. In Sri Lanka habe ich in Colombo gelebt und es war laut, laut, laut. Diese Stille hier ist wunderbar. Wir werden sicher in Wien bleiben, das ist meine neue Heimat.
4) Was muss man in Wien gesehen haben?
Natürlich besuche ich mit meinen privaten Gästen die klassischen Sights, doch mein Favorit ist die Salzgrotte in Hinterbrühl. Die Bootsfahrt in der Höhle ist ein Highlight für mich und auch für meine Familie und Freunde aus Sri Lanka.
5) Was war Ihr bestes Erlebnis bisher in Wien?
Eindeutig die Geburt meiner Tochter.
6) Was lieben Sie an Ihrem Job?
Die Gäste, ich rede gerne mit den Gästen. Die Offenheit in diesem Beruf. Ich schätze auch sehr Frau Ludwig. Sie ist wie eine zweite Mama, sie hat mir sehr geholfen in meinem Leben. Man kann mit ihr über alles reden und immer findet sich eine gute Lösung.
Die Arbeitszeiten kommen mir als Familienvater auch sehr entgegen, ich kann viel mit meiner Tochter unternehmen.
7) Was ist Ihr Lieblingsplatz in Wien?
Den Stephansplatz mag ist sehr, es ist ein ganz besonderer Platz. In Grinzing, in den Weinbergen fühle ich mich auch sehr wohl.
8) Und Ihr Lieblingslokal in Wien?
Hier muss ich ein bisschen ausholen. Mein Lieblingssport ist Cricket, das ist leider nicht sehr verbreitet in Österreich. Dennoch haben wir einen guten Ort gefunden, unseren Sport zu sehen, das „Pointers" ist ein klassisches Irish Pub. Cricket Fans inklusive.
Und ein Stückchen Küche aus meiner Heimat Sri Lanka finden wir im „Colombo Hoppers" in der Schönbrunner Straße.

Hotel Beethoven Gutscheine

Verschenken Sie Wiener Lebensgefühl für wertvolle Menschen und bestellen Sie bei uns einen personalisierten Gutschein.

Soll es etwas Ausgefallenes sein? Kontaktieren Sie uns. Gerne helfen wir Ihnen bei einer speziellen Idee und helfen Ihnen ein individuelles Geschenk zusammen zu stellen. Kontaktieren Sie uns unter concierge@hotelbeethoven.at.

Salonkonzert im Beethoven

Musik gehört zu Wien, wie Musik zu Beethoven. Wir lieben diese Tradition und veranstalten jedes Wochenende ein Konzert mit Kammermusik auf höchstem Niveau. Schwerpunkt, wie könnte es anders sein, ist die Wiener Klassik.

Michael Babytsch am Violoncello und Pavlo Kachnov am Klavier spielen Werke von Haydn, Mozart und Beethoven. In der Pause genießen Sie ein Glas Sekt aufs Haus. Der Bösendorfer Flügel gehörte übrigens Barbara Ludwigs Mutter Sissy, die eine großartige Pianistin war.

Freuen Sie sich auf einen musikalisch vergnüglichen Abend. Alle Hotelgäste sind herzlich willkommen.

Interview Barbara Ludwig

Welches ist Ihr Lieblingszimmer?

Mein Lieblingszimmer ist „Berta Zuckerkandl", einem Freigeist mit großem Herzen, gewidmet. Es liegt im Stockwerk der starken Frauen des Fin des Siècle. Da habe ich auch meine Mutter Sissy vor Augen. Über beide gibt es viele Anekdoten wegen ihrer Lebensfreude, Spontanität und unkoventionellen Art.

Am Wiener Naschmarkt gelegenes ****Hotel

Die Lage des Hotels am Naschmarkt, lässt Wien Liebhaber unmittelbar in die typische Wiener Lebensart eintauchen. Der Markt ist mit seiner Vielzahl an kleinen „Standln“, dem Angebot an frischem Obst, Gemüse und Spezialitäten, ein buntes und lebendiges Abbild Wiens, das an Samstagen mit dem Bauern- und Flohmarkt noch vielfältiger wird. Zu den Restaurants und Kaffees rund um den Naschmarkt hat sich im Marktgebiet eine trendige Lokalszene entwickelt.

Der Kultur verbunden

Die kulturell engagierte Eigentümerfamilie Ludwig fördert zahlreiche Wiener Kulturinstitutionen wie die Albertina, das Mumok & den Musikverein und kann Wien Liebhaber zu besonderem kulturellen Genuss inspirieren: Einladungen zu Vernissagen, Ausstellungseröffnungen, Museumsbesuchen und bevorzugte Kartenbestellungen im Musikverein.

Ruhige Nachbarschaft zur Secession

Das Beethoven ist ein elegantes, 6-stöckiges, historisches Haus, 1902 errichtet und liegt in der verkehrsberuhigten Papagenogasse. In den ruhigen, gediegen eingerichteten Hotelzimmern fühlen sich Wien Liebhaber inmitten des pulsierenden Lebens im kulturellen und kulinarischen Zentrum Wiens wie zu Hause.

Beethoven Workout mit Konstantin

Trainingstermin auf Anfrage!

Mens sana in corpore sano – Gesunder Geist im gesunden Körper!

Auf den Spuren von Ludwig van Beethoven trainieren Sie unter der Leitung von Konstantin und bekommen jeweils bei den Workout Einheiten ein bisschen Wiener Kulturgeschichte erzählt. 

Start Hotel Beethoven Wien
1. Aufwärmen bei der Secession mit dem Beethoven Fries
2. Workout am Karlsplatz mit Blick zur Karlskirche und Musikverein
3. Workout beim Beethoven Denkmal
4. Workout im Stadtpark beim Johann Strauss Denkmal
5. Workout im Burggarten bei der Hofburg
6. Workout im Museumsquartier
7. Stretching bei der Secession
Ende Hotel Beethoven Wien                  

Teilnehmergebühr 10 Euro

Dauer: ca 1 Stunde
Bekleidung: Sportbekleidung und Turnschuhe

Vita von Konstantin
seit März 2014 Student der Sportwissenschaften auf der Uni Wien
seit Jänner 2014 Personaltrainer bei John Harris Fitness
seit Dezember 2012 „Dipl. Professional Health, Fitness and Personal Trainer“
Spezialgebiete
Functional Training, Krafttraining aller Art, Ausdauertraining, insbesondere Laufen & Radfahren, Gewichtmanagement & Abnehmen, Muskelaufbau
Reha-Training nach Verletzungen (Knie, Wirbelsäule)

Konstantins Motto: „Gemeinsam MEHR erreichen – und dabei SPASS haben!“